Das BMBF-geförderte Forschungsprojekt „Cognitive Village – Vernetztes Dorf“ richtete in Kooperation mit dem Forschungskolleg Siegen ein interdisziplinäres Abschlusssymposium unter dem Motto „Gemischte Gefühle – Mit neuer Technik gesund und autonom durchs Leben“ aus.

An zwei Tagen blickten die Projektpartner mit internationalen Gastrednern auf drei erfolgreiche Jahre. Diskutiert wurde, in welcher Weise zukünftig intelligente technische Assistenzsysteme an Bedeutung gewinnen und wie diese auch von Seiten der Nutzer mit gestaltet werden können.

Zahlreiche ältere Mitstreiter aus den Siegener und aus den Bad Berleburger Modellräumen waren dabei und haben die drei Jahre Revue passieren lassen. Aussagen wie „Ich wollte mit der Technik zu Anfang nichts zu tun haben. Dank der Doktoranden von der Uni können wir unsere Geräte heute gut nutzen und möchten sie auch nicht mehr missen“ zeigen, dass intensive Nutzerforschung und –beteiligung wichtig ist. Erst wenn ältere Personen einen persönlichen Nutzen im Umgang mit digitalen Medien sehen, dann ist die Motivation da, sich auch mit Gestaltungsfragen zu beschäftigen.
Link zum Flyer für die Gesamte Veranstaltung: pdf
Link zum Flyer für die Abendveranstaltung: pdf
Weitere Informationen: https://www.uni-siegen.de/fokos/aktuelles/844384.html?lang=de